Rennradtour nach Egg


Kurzinfo:

Datum: 22.06.2020
Gebiet: Gäuboden; Vorderer Bay. Wald; Falkensteiner Vorwald
Ausgangspunkt: Straubing (Alburg Friedhof)
Zielpunkte: Bogen, Metten, Egg, Bernried, Schwarzach, Meidendorf, Oberalteich, Sossau, Alburg
Unterkunft / Einkehr: Unterwegs in Gasthäusern
Tagestour: Ja
Streckenlänge: 95 km
Höhenmeter: 850
Zeit ohne Pausen: 4:15 Std.
Gesamtzeit: 5:00 Std.
Schwierigkeit R3 x4
   

 

Maximale Höhe: 291 m
Minimale Höhe: 131 m
Download file: RR SR Egg 95_880 220620.gpxGPX
 

Die Tour:

Wir beginnen die Tour am besten am Friedhof in Alburg. Dort stehen einige Parkplätze zur Verfügung. Wir überqueren die Geiselhöringer Straße und fahren auf der SR21 vorbei an der Forensischen Klinik, unter der B8 hindurch und weiter am Tiergarten Straubing vorbei. Wir fahren bis die Straße am Donaudamm mündet und es hier nur nach links oder nach rechts geht. Wir zweigen nach rechts ab und fahren unter einer Brücke durch, nach der wir sofort rechts abbiegen und somit hinauf zur Staustufe Straubing kommen. Hier fahren wir auf dem Radweg über die Donaubrücke und die Staustufe hinweg. Der Radweg biegt nach rechts ab, und es geht vorbei am Sportplatz Sossau. Nach der Laberbrücke, die wir überqueren, biegen wir sofort rechts ab.

Jetzt befinden wir uns auf dem Donauradweg in Richtung Deggendorf Passau. Wir folgen dem Weg bis nach Bogen. Hier quert unser Treck eine gefährliche Straße, aber nur deshalb, weil es hier eine Umleitung gibt. Normalerweise kann man auf dem Radweg bleiben und man kommt direkt in die Stadt Bogen. Wir bleiben auch weiterhin auf dem Radweg und fahren vorbei am Bogenberg und immer weiter über Niederwinkling, Offenberg und Neuhausen, bis wir die Ortschaft Metten erreichen. In Metten verlassen wir nun den Donauradweg und halten uns Richtung Kloster. Nach dem Kloster folgen wir der Beschilderung Eck/Kalteck.

Jetzt wird es steiler, da wir uns in Richtung Bayerischen Wald begeben. In Egg angekommen bietet sich als Verschnaufpause eine kurze Besichtigung von Schloss Egg an. Zumindest einmal in den Schlossvorhof hinein geschaut. Die Tour geht weiter. Zunächst noch in Richtung Kalteck, zweigen aber bei der nächsten Gelegenheit nach links Richtung Innerstetten und Bernried ab. Jetzt ist es nicht mehr ganz so steil. Es geht immer wieder bergauf und bergab bis nach Bernried. Wir folgen der DEG2, die bei Staudachberg die Landkreisgrenze überschreitet und dort zur SR33 wird. Vorbei geht es an Absetzt, Amesried, Albertsried bis nach Ponholz. In Ponholz verlassen wir die SR33 und biegen scharf nach rechts ab in Richtung Weissach/Weißenberg.

Hier folgen wir nun einer kleinen, aber asphaltierten Nebenstraße die uns durch eine wunderbare Landschaft führt. Bei der Kapelle in Weißbach geht es scharf nach links und gleich wieder bergauf. Kurz danach geht es jedoch schon wieder steil hinunter. Bei Schwarzach an der alten Ziegelei treffen wir auf die Hauptstraße und biegen rechts ab Richtung Schwarzach. Wir fahren jedoch nicht in die Ortsmitte sondern biegen vorher in die Straubinger Straße Richtung Gaißing nach links ein. Auf der Höhe des Berges bei Gaißing biegen wir rechts ab und fahren Richtung Einfürst. In Gaißing könnte man auch geradeaus weiterfahren und würde über Degernbach, Waltersdorf, Bärndorf wieder Bogen erreichen.

Wir fahren aber weiter durch eine herrliche Vorwaldlandschaft. Es geht vorbei an Einfürst und Nesselbach bis nach Meidendorf. Immer wieder geht es auf und ab, wobei nach jeder Anstrengung wieder eine genussvolle Abfahrt folgt. In Meidendorf biegen wir nach links ab und kommen schließlich nach Windberg. Von Windberg haben wir nun wieder eine steile Abfahrt, wo es rasant hinuntergeht nach Hunderdorf. In Hunderdorf könnten wir jetzt dem Donau Regen Radweg folgen, der uns hinausführen würde nach Bogen. Wir fahren auf diesem ein Stück nach rechts um dann in die Hauptstraße nach links einzubiegen. Bei dem kleinen Kirchlein, unmittelbar nach deren Auffahrt, scharf nach links in die Lintacher Straße einbiegen.

Jetzt kommen als Fleißaufgabe noch die Lintacher Berge. Es geht hinauf nach Großlintach. Hier lohnt es sich, stehen zu bleiben und die Aussicht zu genießen. Wir fahren jetzt nicht weiter Richtung Kleinlintach sondern biegen in Großlintach nach rechts ab, in Richtung Obermenach. In Weidenhofen unterqueren wir die BAB A3 und erreichen schließlich über Niedermenach den Vorort von Bogen, Furth. Hier können wir auch die Staatsstraße 2125 in Richtung Oberalteich unterqueren.

Dort treffen wir wieder auf einen Radweg, der uns zum Donauradweg zurückführt. Auf diesem fahren wir dann auf der gleichen Strecke wieder zurück nach Alburg.

 

Wichtiger Hinweis:

Alle Angaben sind ohne Gewähr. Die Angaben wurden sorgfältig recherchiert, jedoch kann für die Richtigkeit der Angaben keine Haftung übernommen werden. Dies gilt insbesondere für Beschreibung und GPS-Tracks. Das Nachfahren oder Nachwandern der Tour geschieht auf eigenes Risiko. Bitte beachten Sie das Datum des Beitrags. Seither können sich Verhältnisse und Routenführungen geändert haben. Für das Einholen von Informationen zur Durchführbarkeit der Tour und zur Einschätzung der eigenen Leistungsfähigkeit hat der Benutzer die eigene Verantwortung zu tragen.