Von Schareben zum Enzian und Hochstein


Kurzinfo:

Datum: 08.07.2019
Gebiet: Hinterer Wald
Ausgangspunkt: Schareben
Zielpunkte: Heugstatt, Enzian, Hochstein
Unterkunft / Einkehr:Berggasthof Schareben
Tagestour:Ja
Streckenlänge:10 km
Höhenmeter: 415
Zeit ohne Pausen:2:45 Std.
Gesamtzeit:3:45 Std.
Schwierigkeit T 2
  

 

Maximale Höhe: 1312 m
Minimale Höhe: 1042 m
Herunterladen GPX
 

Die Tour:

Schareben ist eine alte Forsthütte, die heute als Berghütte betrieben wird. Am besten ist ein Besuch unter der Woche, denn die Hütte ist ein Knotenpunkt für Wanderer und Radfahrer, sowie im Winter für Langläufer und Schneeschuhgeher. Im Sommer kann man mit dem Auto direkt bis zur Hütte fahren und von dort aus wunderbare Wanderungen machen.

Wir haben uns für die Tour zum Enzian entschieden. Wir folgen dem Wanderweg mit dem grünen Dreieck (Hauptwanderweg) und dem gelben S (Goldsteig) hinauf Richtung Heugstatt. An einem Kamm wenden wir uns nach rechts und steigen weiter auf. Die Sicht wird frei und die Vegetation ändert sich zur typischen Hochwaldvegetation des Bayerischen Waldes. Weit kann der Blick über das Waldmeer schweifen. Mit der Heugstatt erreichen wir unseren ersten Gipfel mit 1261 mtr. Dieser ist leider zugewachsen, so dass man leider keinen Ausblick genießen kann.

Auf dem weiteren Weg geht es wieder etwas abwärts und als wir aus dem Wald heraus kommen, sehen wir schon unser nächstes Ziel. Den Enzianfelsen. Hier auf 1287 mtr. hat man eine hervorragende Rundsicht. Genau das Richtige um die Brotzeit auszupacken. Leider bläst hier der Böhmische Wind manchmal etwas frisch. Auch wir suchen deshalb etwas Schutz hinter einem Felsen.

Im Weiterweg zum kleinen Arber, drehen wir bei einer Unterstandhütte nach rechts ab und folgen nun dem Wanderweg Nr. 7 in Richtung Hüttelschachten. Am Hüttelschachten verlassen wir auf Empfehlung einer Beschreibung eines Bekannten den Wanderweg und folgen nun der Marderstrasse. In einer Senke geht es in einen unmarkierten stark verwachsenen Weg hinein, dessen Einstieg man nicht gleich erkennt. Auch wir suchen hier etwas herum (siehe Track). Aber dann folgen wir immer diesem Weg und erreichen bald den Rundwanderweg Nr. 11.

Auf diesem steigen wir zu unserem dritten Gipfel, dem Hochstein 1134 mtr. hinauf. Vom Gipfel aus haben wir einen schönen Tiefblick auf Drachselsried. Etwas Vorsicht kann hier nicht schaden, denn die Felsen brechen steil nach vorne ab.

Wir gehen ein Stück auf dem Anstiegsweg zurück und halten uns dann auf dem Wanderweg Nr. 11 nach rechts. Damit kommen wir wieder zurück zur Berghütte Schareben. Da wir unter der Woche unterwegs sind, bekommen wir noch einen Platz auf der Terrasse. Hier genießen wir die Köstlichkeiten der Hüttenküche und den Sonnenschein. Was kann es denn schöneres geben.

Wichtiger Hinweis:

Alle Angaben sind ohne Gewähr. Die Angaben wurden sorgfältig recherchiert, jedoch kann für die Richtigkeit der Angaben keine Haftung übernommen werden. Dies gilt insbesondere für Beschreibung und GPS-Tracks. Das Nachfahren oder Nachwandern der Tour geschieht auf eigenes Risiko. Bitte beachten Sie das Datum des Beitrags. Seither können sich Verhältnisse und Routenführungen geändert haben. Für das Einholen von Informationen zur Durchführbarkeit der Tour und zur Einschätzung der eigenen Leistungsfähigkeit hat der Benutzer die eigene Verantwortung zu tragen.