Skitour auf das Dürrnbachhorn 1767 m


Kurzinfo:

Datum: 29.12.2017
Gebiet: Chiemgauer Alpen
Ausgangspunkt: Seegatterl
Zielpunkte: Dürrnbachhorn 1767 m
Unterkunft / Einkehr: Hütten auf der Winkelmoosalm
Tagestour: Ja
Streckenlänge: 15 km
Höhenmeter: 1000
Zeit ohne Pausen: 3:30 Std.
Gesamtzeit: 5:00 Std.
Schwierigkeit S I
   

 

Maximale Höhe: 1773 m
Minimale Höhe: 728 m
Herunterladen GPX
 

Die Tour:

Viel Schnee gab es dieses Jahr schon. Zweimal war ich schon am Arber beim „testen“ meiner Skitourenausrüstung. Deshalb musste mal etwas anderes her. Eine Tour im Gebirge wäre nicht schlecht. Also schrieb ich ein paar Leute an um eine Skitour auf das Dürrnbachhorn zu machen.

Pünktlich um 9:00 h stand ich mit weiteren 7 Skitourenbegeisterten am Parkplatz Seegatterl. Neben dem Dürrnbach ging es hinauf, über die Kohlstadt und weiter zur Dürrnbachalm. Dort stellten wir uns wegen des schlechten Wetters erst einmal unter die Vordächer der Almhütten und unter Bäume um einigermaßen geschützt unsere Brotzeit einzunehmen. Allzu lange blieben wir nicht, denn der Wind und die Kälte kroch in die Kleidung.

Weiter ging es hinauf zur Bergstation des Sessellifts, der nur im Sommer in Betrieb ist. Hier war das Gelände steiler und die Hänge versprachen dank des vielen Neuschnees eine tolle Abfahrt. Kurz unter dem Gipfel blies der Wind heftig und trieb uns schmerzhaft kleine Schneekristalle ins Gesicht. Wir gingen in einer Mulde, hinter einer Tanne in Deckung, um uns für die Abfahrt herzurichten.

Der Schnee war wie Butter. Weich schwebten wir hinunter zu den Almen. Von dort ging es auf einem weiten Waldweg hinunter zur Winkelmoosalm. Hier wurde es nun echt schwierig. Wir mussten den richtigen Weg zur Talabfahrt finden, was in dem unübersichtlichen Wirtshausgelände gar nicht so einfach war. Schließlich fanden wir aber den Weg hinaus, bzw. hinunter. Insgesamt ist die Tour mit ihrem sanften Aufstieg, dem gefälligen Tourengelände und der Abfahrt über die Piste, ohne schwierige Hohlwege, ideal für Tourenanfänger.

Zu guter Letzt kehrten wir auf dem Nachhauseweg in Ruhpolding im Cafe Schuhbeck ein. Sehr zu empfehlen. Modern und trotzdem gemütlich. Die Kuchenstücke sind reichlich für eine Mahlzeit. Mit dem Schuhbeck aus dem Fernsehen hat das Cafe aber nichts zu tun.

Wichtiger Hinweis:

Alle Angebaben sind ohne Gewähr. Die Angaben wurden sorgfältig recherchiert, jedoch kann für die Richtigkeit der Angaben keine Haftung übernommen werden. Dies gilt insbesondere für Beschreibung und GPS-Tracks. Das Nachfahren oder Nachwandern der Tour geschieht auf eigenes Risiko. Bitte beachten Sie das Datum des Beitrags. Seither können sich Verhältnisse und Routenführungen geändert haben. Für das Einholen von Informationen zur Durchführbarkeit der Tour und zur Einschätzung der eigenen Leistungsfähigkeit hat der Benutzer die eigene Verantwortung zu tragen.