Radtour Pfaffenpoint

Erste Rennradfahrt 2016


Kurzinfo:

Datum: 29.03.2016
Gebiet: Gäuboden
Ausgangspunkt: Straubing
Zielpunkte: Straubing
Unterkunft / Einkehr: Keine
Tagestour: Ja
Streckenlänge: 40 km
Höhenmeter: 125
Zeit ohne Pausen: 1:33 Std.
Gesamtzeit: 1:40 Std.
Schwierigkeit R1 x0
   

 

Maximale Höhe: 411 m
Minimale Höhe: 322 m
Herunterladen GPX
 

Die Tour:

Der Auftakt für meine Rennradsaison, führte mich in den südlichen Landkreis, zu einer meiner Standardstrecken.
Start war bei der Kirche in Alburg. Von da ging es erstmal die Strasse nach Feldkirchen hinaus. Durch den Ort, bis ich kurz danach an einer Kreuzung nach links in Richtung Mitterharthausen abbog. An den Bundeswehrkasernen vorbei und über den Kreisel gerade hinweg nach Geltolfing.

Radtour PfaffenpointDort kurz nach links und gleich wieder rechts, am Sportplatz vorbei und danach bei der Einmündung wieder rechts nach Kirchmatting. Nach Oberpiebing ging es leicht ansteigend an einer schönen Hauskappelle vorbei. Von dort hat man auch eine schöne Sicht auf den Gäuboden und zur Stadt Straubing. In Oberpiebing ging es an einer Einmündung links. Kurz danach weist ein kleiner Wegweiser nach Pfaffenpoint. Zunächst ging es noch leicht fallend, dann aber steil hinauf nach Pfaffenpoint. Wieder lohnte die Aussicht die Mühen. Rasant war die Abfahrt nach Ausserhienthal, wobei ich in den Orten doch immer etwas abbremse. Man weiß ja nie, was aus einem Bauernhof so alles herausgeschossen kommt.

Flott ging es dann hinaus nach Niedersunzing. Dort trifft man auf die Hauptstrasse. Ich fuhr nach links am Radweg entlang, da es hier immer ein hohes Verkehrsaufkommen gibt. Am Ende des Dorfes musste ich aber trotzdem die Hauptstrasse queren, weil der Radweg auf der anderen Strassenseite seine Fortsetzung findet. Allerdings fuhr ich nicht auf dem Radweg weiter, sondern bog bei einem kleinen Schild nach rechts Richtung Hart ab. Wieder einmal ging es steil hinauf. Die Strasse mündet auf einem Kamm, von wo aus man wieder einen herrlichen Ausblick auf die Donauebene hat. Ich fuhr nach links Richtung Haid und bog bei der nächsten Einmündung nach rechts ab. Ich genoss die folgende Abfahrt nach Gundhöring. Ich folgte der Strasse ein Stück nach Feldkirchen, bog dann aber nach links ein und fuhr über Neufang und Antenring nach Pönning. In Antenring gibt es eine kleine Walfahrtskappel mit Votivtafeln. Kann man besichtigen.

Von Pönning ging es dann über Kleinpönning zurück nach Feldkirchen. Da der Wind gerade in die richtige Richtung wehte, fuhr ich noch nicht zurück nach Alburg, sondern über die Lindloher Strasse weiter, bis zu einer Brücke über die B8 und dort gleich links den Berg hinunter und unten gleich wieder links durch die Unterführung der B8. Neben der B8 fuhr ich dann zurück nach Alburg und kam über die Klostergasse wieder zur dortigen Kirche.

 

Wichtiger Hinweis:

Alle Angaben sind ohne Gewähr. Die Angaben wurden sorgfältig recherchiert, jedoch kann für die Richtigkeit der Angaben keine Haftung übernommen werden. Dies gilt insbesondere für Beschreibung und GPS-Tracks. Das Nachfahren oder Nachwandern der Tour geschieht auf eigenes Risiko. Bitte beachten Sie das Datum des Beitrags. Seither können sich Verhältnisse und Routenführungen geändert haben. Für das Einholen von Informationen zur Durchführbarkeit der Tour und zur Einschätzung der eigenen Leistungsfähigkeit hat der Benutzer die eigene Verantwortung zu tragen.