Spargellauf Geiselhöring


Geiselhöring, 27.04.2014

Eigentlich war meine Überlegung wieder einmal beim Geiselhöringer Stadtlauf mitzumachen. Obwohl es sich um einen etwas “eckigen” Rundkurs handelt, ist die Strecke wenigstens für mich immer für beste Zeiten gut. Allerdings kam es ganz anders. Eigenartiger Weise konnte ich nämlich auf der Starterliste keine weiteren FTSV-Läufer ausmachen und das obwohl gleichzeitig noch die Niederbayerische Strassenlaufmeisterschaft in der 10 km Distanz stattfand. Des Rätsels Lösung fand ich bald in einem FB-Beitrag. Es gab auch einen Lauf über 5 km, den sogenannten Spargellauf. Hier gab es was zu gewinnen. Ein ganzes Spanferkel war als Preis für die Teilnehmerstärkste Mannschaft ausgeschrieben. Tatsächlich sah ich auf der Starterliste für den Spargellauf alle FTSVler. Die Sau war uns sicher. Trotzdem meldete ich mich auch noch an.

Am Tag des Rennens begann es immer wieder zu regnen. Kurz vorm Start goss es sogar sehr heftig. Dennoch, die Zahl der Teilnehmer wuchs ständig. Als wir uns zum Start begaben, waren wir von der Ringerabteilung aus Geiselhöring “umringt”. Das war ein klares Zeichen, dass die Sau in Geiselhöring bleiben wird, denn so schnell konnten die FTSVler keine anderen Abteilungen moblisieren. Pünktlich zum Startschuß hörte es auf zu regnen.

2 Runden waren zu absolvieren. So manche Nachwuchsläufer zeichneten sich bereits durch ein anständiges Tempo aus. Da hatte so mancher Senior schon seine liebe Not um mitzuhalten. Ich erreichte schließlich in 27:00 Min. das Ziel und war darüber sehr zufrieden. War es nach einer langen Trainingsphase, in der ich mit meinem Spezl Reinhold im Jannuar mit einem 7er Schnitt gestartet bin, der erste Testlauf. Der langsame Wiederaufbau und das beharrliche Einhalten der Trainingsdisziplin hat sich ausgezahlt. Mal sehen wie es weiter geht.