Skitouren am Arber


Bodenmais, 22. u. 27.12.2013

Sonnenuntergang am Arber; Bild: Berglehner Groß war die Sehnsucht nach der ersten Skitour in dieser Saison. Da einige die Lage am Arber schon erkundet hatten und die Schneelage für ausreichend hielten, brach man erneut zu einer Skitour am 22.12.13 auf. Wie üblich stiegen wir über den Osthang auf. In ca. 50 Minuten hatten wir auch schon den Gipfel erreicht. Nun spekulierten wir darauf, auf der hinteren Seite durch den Wald ab zu fahren. Ob der Schnee wohl reicht? Er hat gerreicht. Es war sogar ein super Schnee zum Fahren. Nachdem wir die Loipe 2 mal gequert hatten, erreichten wir über offenes Waldgelände wieder einen breiten Forstweg, dem wir bis zu einer Unterstandshütte folgten. Unterstandshütte am Arber; Bild : Eisenmann

Hier wurde erstmal ordentlich Brotzeit gemacht und heißer Tee getrunken. Nach einiger Zeit machten wir uns dann wieder an den Aufstieg. Diesesmal ging es etwas flacher und gemütlicher hinauf. Dafür durften wir dann den steilen Osthang wieder abfahren.

 

Die nächste Tour auf den Arber traten wir am 27.12.2013 an. Diesmal starteten wir erst am Nachmittag an der Talstation der Arberbahn. Wieder sitiegen wir den steilen Osthang hinauf. Am Gipfel erwartete uns ein herrlicher Ausblick bis zu Dachstein und Watzmann. Wolkenmeer am Arber; Bild: Berglehner

 

Diesesmal fuhren wir auch wieder in Richtung Riesloch hinunter. Allerdings hatte das milde Wetter dem Schnee schon ziemlich zugesetzt, so dass wir nicht mehr so weit abfahren wollten. Nach kurzer Brotzeit stiegen wir bei einsetzender Dämmerung wieder auf. Kurz unter dem Gipfel genossen wir den schönen Sonnenuntergang an diesem Tag. Sonnenuntergang am Arber; Bild: Berglehner

 

Schnell wurde es dann finster und wir fuhren mit Stirnlampen zum Arber Schutzhaus ab. Dort kehrten wir ein. Das Haus ist vollkommen neu hergerichtet und in wirklich schönem Zustand. Allerdings haben sich auch die Preise an die alpinen Gebiete angepasst. Nach dem der Hunger und der Durst gestillt waren, begab man sich wieder ins Freie um abzufahren. Mit Stirnlampen ging es den “Schmucklerweg” hinüber und runter zur Talstation. Ein tolles Ereignis.

 

Bilder mit Dank von:

Eisenmann Wolfgang

Berglehner Jupp